Schlagwort: Love

Hingabe

mein-momo
Momo

So viele Leben
Musste ich gehen lassen
Ich durfte sie begleiten
Sie gaben mir so viel
Waren immer bei mir
Liebten mich
So wie ich bin
Fanden mein zuhause
Wie ich sie fand
Standen immer zu mir
Akzeptierten allen Unbill
Gaben mir Trost
Nur weil ich
Sie aufnahm
Und ihnen
Ein Zuhause gab
So viele Tiere
Ohne Zuhause
Sie fanden es
Bei mir
Und ich
Bei ihnen
So einfach
Geht Liebe
So einfach
Geht Annahme
Hilfe, Unterstützung
Warum können
Wir Menschen nicht
So problemlos
Miteinander umgehen?
Copyrights Sabine Adameit

Ein bißchen Frieden

1480099310425
Little big world

Weihnachten 1944
(Als ich keinen Urlaub bekam)

Wenn es in der Welt dezembert
und der Mond wie ein Kamembert
gelblich rund, mit etwas Schimmel
angetan, am Weihnachtshimmel
heimwärts zu den Seinen irrt
und der Tag stets kürzer wird –
sozusagen wird zum Kurztag –
hat das Christkindlein Geburtstag!

Ach, wie ist man dann vergnügt,
wenn man einen Urlaubt kriegt.
Andrerseits, wie ist man traurig,
wenn es heißt: „Nein, da bedaur ich!“

Also greift man dann entweder
zu dem Blei oder der Feder
und schreibt schleunigst auf Papier
ein Gedicht, wie dieses hier:

Die Berge, die Meere, den Geist und das Leben
hat Gott zum Geschenk uns gemacht;
doch uns auch den Frieden, den Frieden zu geben,
das hat er nicht fertiggebracht!

Wir tasten und irren, vergehen und werden,
wir kämpfen mal so und mal so …
Vielleicht gibt’s doch richtigen Frieden auf Erden?
Vielleicht gerade jetzt? – – Aber wo? …

Heinz Erhardt

Liebe International

I Love You
I Love You

I love you
Ich liebe dich
Agapi mou
Mi amor
Je taime
Ai shite imasu
Te quiero
wǒ ài nǐ
Ti am
Ana hebbek
Afgreki
Aami tomaake bhaalo baashi
Volim te
Eu te amo
Obicham te
Jeg elsker dig
Tora dost daram
Minä rakastan sinua
Tá grá agam ort
Me shen miqvarhar
S’ayapo
Asavakit
Anee ohev otak
Ik hou van je
Mai tumase pyar karata hun
Saya cinta padamu
Saranghae
Ech hun dech gär
Tave myliu
Man tora dust daram
Kocham cie
Ya tyebya lyublyu
Anurag
I liäbä di
Ben seni seviyorum
Bhebbek
I hob Di vui liab
Copyright Sabine Adameit

Kläglich versagt

versagen
Versagen

Trumpede
AfDidiotie
Putiniente
Chinakomplott und
Rechte Gehirnexterne
Irgendwie
Kriegen wir die Welt kaputt
Sehen wir eine Blume
Reissen wir sie aus
Leben wir in einer Demokratie
Erkennen wir sie nicht
Sind wir reich
Machen wir andere arm
Haben wir Macht
Lassen wir sie an Hilflosen aus
Sind wir sozial eingestellt
Werden wir ausgelacht
Sind wir unwissend, aber erfolgreich
Werden wir angehimmelt
Glauben wir an Gott
Werden wir verfolgt
Leben wir in einem armen Land
Sind wir nichts wert
Leben wir im reichen Land
Ohne erfolgreich zu sein
Staut sich Wut auf
Hass auf noch Ärmere
Wird zur Brutstätte für Radikale
Reichtum ist Verpflichtung
Anderen zu helfen
Die weniger Glück, Können
Oder Wissen haben
Darauf baut sich eine soziale Gesellschaft auf
Egoismus, Eigeninteresse
Unwissenheit und Gedankenlosigkeit
Scheinen die Sieger zu sein
Der Mensch als soziales Wesen
Hat kläglich versagt.
Copyright Sabine Adameit

 

Nur du allein

Ich weine

Satt und zufrieden
Im Lehnstuhl
Beobachten wir die Welt
Über Internet, Fernsehen und Radio
Erfahren wir die Welt
Not und Leid
Engagement und Empathie
Hass und Brutalität
Quälen und Foltern
Alles bekommen wir live ins Haus
Armut und Besorgnis
Ängste und Hilflosigkeit
Dummheit und Verschrobenheit
Perversitäten und Irrsinn
Alles frei Haus
Zum Frühstück und zum Abendessen
Sehen wir mit an
Wie Menschen hungern
Kinder misshandelt werden
Tiere erforscht werden
Um auf dem neuesten Stand
Der Medizin oder Kosmetik zu sein
Unser Kater liegt auf dem Schoß
Der Hund in seinem Bettchen
Das Kind schläft wohlbehütet
Wir sehen, wir erfahren
Jeden Tag, dass friedliches Miteineinander
Nicht selbstverständlich ist.
Jeder Mensch beschwert sich über Missstände
Er macht die Politik
Die Wirtschaft verantwortlich
Und vergisst dabei
Dass sein kleines friedliches Zuhause
Ohne Streit, ohne Aggressionen
Der Anfang ist
Diese Welt zu ändern
Nur im Kleinen können wir etwas beitragen
Zu einer friedlichen Welt
Wie ein Sandkorn zum anderen findet
Um eine mächtige Wüste zu werden
Mensch wann wirst du verstehen
Das nur du
Du ganz alleine
Für alles verantwortlich bist
Was in dieser Welt geschieht.
Copyright S. Adameit