Schlagwort: Erfahrung

Menschlichkeit

We are all connected
In deiner Hand

Glück und Zufriedenheit
Können lethargisch machen
Können lähmen
Unglück und Leid
Soweit weg vom Alltag
Gewalt und Armut
Nur noch Erinnerung
Hunger Arbeitslosigkeit
Schmerzende Einsamkeit
Endlich weit weg
Doch nie vergessen
Immer in Erinnerung
Leid Not Trauer
Verzweiflung Versagen
Existenzangst Selbstzweifel
Ein Leben lang gekämpft
Immer wieder aufgestanden
Immer wieder neu angefangen
Und so viel gelernt
Freude und Trauer
Nah beieinander
Niemals Stillstand
Leben annehmen
Immer wieder
Den Kampf aufnehmen
Mit allen Anforderungen
Allen Unbilden und Glücksmomenten
Nichts möchte ich missen.
Wenn es mir nun gut geht
Werde ich niemals vergessen
Und mich umso mehr
Um Menschen bemühen
Die verzweifeln
Keine Kraft mehr haben
Hilflos und unverschuldet
Leiden müssen
Das Elend der Welt
Kann ich nicht verändern
Meinen Freunden
Meinen Nachbarn
Meinem Gegenüber
Meinen Mitbürgern
Reiche ich meine Hand
Egal welcher Nationalität
Welcher Hautfarbe
Oder Herkunft
Ich hätte nichts gelernt
Aus meinem Leben
Wenn ich nicht helfen würde
Obwohl ich es kann.
Ist das nicht
Der Sinn unseres Daseins?
Annehmen und geben können
Wie es die Situation erlaubt
Sich helfen lassen
Und unterstützen
Wenn ich die Kraft
Und die Möglichkeit habe
Diese Erfahrungen in
Einklang zu bringen
Das zeichnet das
Menschsein aus.
Copyrights Sabine Adameit

Ein Platz im Herzen

fest-der-liebe
Heart

Ein weiterer Riss im Herzen
Gefüllt mit erloschenen Kerzen
Noch hat es Platz
Für ein geliebtes Leben
Für einen weiteren Schatz
Für eine Liebe eben
Dieses endlos große Herz
Nimmt Verlust auf und Schmerz
Wärmt die Vergangenheit
Lindert das große Leid
Manchmal weint es leise
Und manchmal springt es vor Glück
Manchmal geht es auf die Reise
Aber es kommt immer zurück
Es bewahrt die Erinnerungen
In allen Facetten
Ob von ewiger Liebe gesungen
Oder von Erfahrung in Ketten
Herz nimmt auf
Deinen Lebenslauf
Herz schlägt solange
Bis der Atem vergeht
Wir,  Wange an Wange
Auch wenn es stillsteht.
Copyrights Sabine Adameit

Es geht mir gut

picsart_10-27-11-55-27

Ich bin, was ich erlebe
Geboren in Schmerzen
Gelebt die Not
Erfahren den Verlust
Die Lieblosigkeit
Ignoranz und Brutalität
Ich wurde gemacht
Aus Liebe und Obhut
Behütet und beschützt
Brach aus
Um Leben zu erfahren
Verwirrt durch Grausamkeit
Hass und Neid
Um reumütig zur Liebe
Zurückzukehren
Die mir beschert wurde
Die die Welt mir verwehrte
Ich bleibe Zuhause
In meinem Nest
Nachdem ich Leben
Menschen, Länder kennenlernte
So dankbar geworden
Leben auf der Sonnenseite
Nun weiß ich es zu schätzen
Ohne die Welt, die Menschen zu kennen
Zu erleben und erfahren zu haben
Wäre ich niemals so dankbar
Dass Leid und Not
Mich nur berührten
Ich so viele Grausamkeiten
Nicht erleben musste
Um mich und
Mein kleines Leben
Dankbar anzunehmen.
Es geht mir so gut.
Copyright Sabine Adameit

Erkenntnis

Music in the Air

Dieses Leben hast du in der Hand
Du kannst es tanzen
Oder erkämpfen
Erarbeiten oder
Fliessen lassen
Du kannst es annehmen
Oder dich wehren
Du kannst es nur ändern
Wenn du dich änderst
Leben ist kein Kampf
Du nimmst es an
Oder wehrst dich dagegen
Du erkennst
Dass es dich führt
Oder weigerst dich
Deinen Weg zu gehen
So wie das Leben ihn dir aufzeigt
Er ist vorbestimmt
Nimm ihn an
Oder kämpfe einen
Aussichtslosen Kampf
Der dir dein Leben
Schwer macht
Nimm es an
Das Leben
Lass es fließen
Schwimme im Fluss
Des Erlebens
Der Erkenntnis
Dort findest du
Deinen Weg.
Copyrights Sabine Adameit

Lebenselexier

Mystic Smile
Questionmark

 

Wenn du denkst
nun bist du in dem Alter
der Erkenntnis, Abgeklärtheit
du hast deine Erfahrung
dein Wissen, deine Erkenntnis
du weißt, wo es langgeht
dann wirst du alt
du verschließt dich dem Leben
das immer im Fluss bleibt
niemals hörst du auf
zu lernen, zu erfahren
niemals bist du alt genug,
um Neues zu erfahren
in jedem Alter bleibst du
unwissend und neugierig
lernst dazu und
findest neue Wege
Jeder Morgen ist anders
Jede Begegnung ist neu
anders und individuell
Solange du bereit bist
dich darauf einzustellen
gibt es kein Alter
nur eine Anzahl an Jahren,
die dir die Chance gibt
weiterzukommen, zu erfahren
anzunehmen, zu lernen.
Jeder Moment bietet dir die Chance
etwas Neues zu erleben
andere Menschen, Meinungen,
Situationen zu erfahren.
Wenn du darauf nicht mehr neugierig bist,
dann bist du alt
dann macht dein Leben
keinen Sinn mehr.
Neugier auf Unbekanntes
Erforschen, Erkennen
Hinterfragen, Hergebrachtes überdenken
das ist das Elexier
des Lebens.
Copyright S. Adameit

Endlich

me and md
Endlich

 

Endlich
Bin ich mit mir im Reinen
Habe ich meinen Weg gefunden
Gehe ich geradeaus
Brauche keine Umwege mehr
Lebe, wie es mir gefällt
Sage, tue, was ich denke,
Was ich empfinde
Lasse mich nicht mehr gängeln
Stehe zu mir
Zu meinen Fehlern und Schwächen
Genieße meine Kraft
Lass mich nicht mehr beirren
Verlasse mich auf mein Urteil
Meine Erfahrung, meine Erkenntnis
Erlaube mir Fehler
Die mich so viel lehrten
Liebe meine Schwächen
Bin stolz auf das,
Was ich erreichte
Endlich
Lass ich das Leben fließen
Mal mit starker Strömung
Mal lasse ich es plätschern
Nehme ich es
Wie es kommt
Das Leben, die Menschen
Die Sorgen, das Glück
Den Erfolg, die Missgeschicke
Endlich
Stehe ich mitten im Leben.

Copyright Sabine Adameit

Taub

9509658c-9a6b-4c46-946f-69c413fdb1de
Starre

 

Taub im Kopf
im Herzen
im Verstand
und in den Ohren.
Festgefahren im eigenen Sud
der verdrehten Gedanken.
Sie stehen vor einer Sackgasse.
Einer Einbahnstraße.
Keine Chance,
ihr zu entkommen?
In der Kindheit
haben sie gelernt,
die ersten Schritte zu gehen.
Hat ihnen niemand gezeigt,
auch andere Wege
zu gehen?
Verbohrt, verhärmt,
verbittert und einsam.
Menschen,
in ihren Riten, ihrem Habitus
und ihren Traditionen gefangen.
Ein selbstgebautes Gefängnis,
aus dem euch keiner befreien kann.
Das könnt nur ihr,
wenn ihr wollt.
©Sabine Adameit