Schlagwort: Empathie

Trauer

Wenn die Seelen Trauer tragen…

http://arts-of-emotions.de/2017/05/01/trauer-3/

Werbeanzeigen

Menschlichkeit

We are all connected
In deiner Hand

Glück und Zufriedenheit
Können lethargisch machen
Können lähmen
Unglück und Leid
Soweit weg vom Alltag
Gewalt und Armut
Nur noch Erinnerung
Hunger Arbeitslosigkeit
Schmerzende Einsamkeit
Endlich weit weg
Doch nie vergessen
Immer in Erinnerung
Leid Not Trauer
Verzweiflung Versagen
Existenzangst Selbstzweifel
Ein Leben lang gekämpft
Immer wieder aufgestanden
Immer wieder neu angefangen
Und so viel gelernt
Freude und Trauer
Nah beieinander
Niemals Stillstand
Leben annehmen
Immer wieder
Den Kampf aufnehmen
Mit allen Anforderungen
Allen Unbilden und Glücksmomenten
Nichts möchte ich missen.
Wenn es mir nun gut geht
Werde ich niemals vergessen
Und mich umso mehr
Um Menschen bemühen
Die verzweifeln
Keine Kraft mehr haben
Hilflos und unverschuldet
Leiden müssen
Das Elend der Welt
Kann ich nicht verändern
Meinen Freunden
Meinen Nachbarn
Meinem Gegenüber
Meinen Mitbürgern
Reiche ich meine Hand
Egal welcher Nationalität
Welcher Hautfarbe
Oder Herkunft
Ich hätte nichts gelernt
Aus meinem Leben
Wenn ich nicht helfen würde
Obwohl ich es kann.
Ist das nicht
Der Sinn unseres Daseins?
Annehmen und geben können
Wie es die Situation erlaubt
Sich helfen lassen
Und unterstützen
Wenn ich die Kraft
Und die Möglichkeit habe
Diese Erfahrungen in
Einklang zu bringen
Das zeichnet das
Menschsein aus.
Copyrights Sabine Adameit

Falscher Stolz

tag-der-deutschen-zwietracht
Deutschtümelei

Mir ist warm
Ich habe ein Dach über dem Kopf
Ich habe mein Auskommen
Ich kann mir nicht viel leisten
Aber ich habe meine Freunde
Meinen lieben Mann
Meine Tiere, mein Zuhause
Was will ich mehr?
Auch wenn das Geld nicht reicht
Kann ich zufrieden sein
Auch wenn ich Hartz IV empfange
Habe ich doch alles
Was ich brauche
Minimum, aber immer noch mehr
Als so viele Menschen auf dieser Welt
Woher kommt der Hass
Auf Fremde, Bedrohte Menschen
Die nicht zu unserem Kulturkreis gehören?
Was können sie uns,
Die wir nichts besitzen noch nehmen?
Unser Deutschtum
Unsere Kultur?
Unsere Wohnung, unsere Heimat?
Wovor haben unsere besorgten Bürger
Nur Angst?
Was kann man Menschen nehmen
Die nichts haben?
Einen Stolz auf etwas
Das nicht verdient wurde?
Auf ein Vaterland,
In das wir geboren wurden?
Wovor haben wir Angst?
Dass der HartzIV Anspruch
Genommen wird?
Warum geht ihr Hass nicht
An die richtige Adresse
An die Menschen
Die Schuld sind an ihrem Elend?
Die auf Kosten anderer
Leben und schwelgen
Die in einer Minderheit
Einen Großteil des Geldes
Der Macht beherrschen?
Haben sie vielleicht Angst vor denen
Und fühlen sich nur stark
Wenn sie vor verzweifelten
Hilflosen Menschen stehen?
Die fliehen vor Krieg
Folter und Misshandlung
Die anders aussehen und denken?
Sie berufen sich auf Bildung und Kultur
Die sie nie genossen haben
Und beleidigen Menschen
Die nicht aussehen wie sie
Die aus einem anderen Land
Einer anderen Kultur kommen
Die unserer Kultur
In keiner Weise zurücksteht
Ganz im Gegenteil
Sie hat uns so viel voraus
Sie sind stolz
Diese besorgten Bürger
Aber bitte
Worauf denn nur?
Copyright Sabine Adameit

Wohin gehst du

Earth
Earth

Wohin gehst du

Freiheit
Chancengleicheit
Bildung
Kultur
Demokratie
Wir haben dich so schlecht behandelt
Mit Füßen getreten
Für selbstverständlich gehalten
Verlasse uns nicht
Es gibt so viele
Die dich zu schätzen wissen
Höre nicht auf die Krakeeler
Sie sind nicht die Mehrheit
Sie sind nur laut
Aber durch und durch hohl
Bleib bei uns
Achte nicht auf sie
Lass dich nicht beirren
Wir ehren dich
Und halten dich
Gib uns deine Kraft
Ohne dich
Sind wir verloren.
Copyrights Sabine Adameit