Monat: Juni 2015

Kira

Kira

Ich warte auf dich

Müdigkeit bedeckt die Nacht,
Geborgenheit macht sich breit
Gedanken werden still
Ich warte auf dich.

Das Böse öffnet die Tür
mit Röcheln und Stöhnen
Dein Körper fällt mir in die Arme
Ich warte auf dich.

Körper windet sich
und zuckt im Jenseits
Krämpfe schütteln ihn
Ich warte auf dich.

Schrecken und Angst
beherrschen die Nacht
Atme, bitte atme
Ich warte auf dich.

Ruhig mein Herz,
bleib ruhig
alles wird gut
Ich warte nur auf dich.

Gott ist gnädig
nimmt uns in den Arm
begleitet uns auf diesem Weg
Du bist wieder bei mir.

©Sabine Koss

Angekommen

Verkrampft, verängstigt,
Leben in Angst,
Zaudern, wispern,
zitternde Hand.

Unsicher fragend,
zaghafter Gang.
Scheuer Blick,
Schmale Lippen.

Vertrauen begegnet,
Besänftigt in Berührung,
Sicherer Grund,
Körper erhebt sich.

Stimme wird klar,
Worte mit Nachdruck,
Beenden die Zweifel,
Angekommen.

©Sabine Koss

Gestern

Heute war gestern,
vergangen die Schrecken,
ergraut die Schatten,
im Damals.

Schlaflose Nächte,
Lauerndes Grauen,
Verstecken, verkriechen,
Immer auf der Hut.

Im Nebel des Vergessens.
Kalte Gewölbe,
Wünsche zerbersten
an scharfem Fels.

Wie weit entfernt,
die Sorgen.
Verstandene Gefühle,
Gestern läßt heute genießen.

©Sabine Koss